Der NETWORKPLANER 2018 kommt

Jetzt steht der Termin, ab dem der #NETWORKPLANER 2018 lieferbar sein wird, endgültig fest: am 22. Dezember 2017 wird die Spedition die komplette Auflage im #WEILERSHOP anliefern. Dann startet der Versand aller bisherigen (Vor)Bestellungen sofort mit absoluter Priorität.

INFOS ZU DEN HINTERGRÜNDEN

Wer mich und meinen WEILERSHOP kennt, weiß, dass ich seit 10 Jahren großen Wert auf optimale und qualitativ hochwertige Nutzenprodukte zu günstigen Preisen lege und diese selbstverständlich auch immer schnellstmöglich verschicke. Dafür stehe ich mit meinem Namen.

Nach dem ersten NETWORKPLANER 2017 ist der NETWORKPLANER 2018 mit zahlreichen Änderungen und Optimierungen, die Ihr, die Kunden und Nutzer dieses, im deutschsprachigen Raum, einmaligen Produktes euch gewünscht habt, jedoch auch in der Produktion eine wesentlich größere Herausforderung geworden, als ich, die Druckerei und die Buchbinderei das im Vorhinein vorausgesehen haben. Wir haben lange getüftelt, ausprobiert und auch am Markt nach hochwertigen wie preisgünstigen Materialien Ausschau gehalten. Alles das hat uns – oft genug stückchenweise – zeitlich immer wieder zurückgeworfen. So erklärt sich der jetzt späte Liefertermin.

Dennoch werden wir noch rechtzeitig vor dem neuen Kalenderjahr … SMILE … mit dem NETWORKPLANER 2018 auf dem Markt sein und ich bin sicher, dass Dich das Ergebnis freuen, begeistern und dir in deiner täglichen Arbeit im kommenden Jahr 2018 eine große und wertvolle Hilfe für deinen erfolgreichen Auf- und Ausbau deines Network-Geschäftes sein wird.

Mit herzlichen Grüßen
und bestem Dank für Dein Verständnis
Dein

Stephan Weiler
WEILERSHOP.DE

Hier kannst du den NETWORKPLANER 2018 BESTELLEN

EINS, ZEHN oder HUNDERT

Immer wieder gibt es Broschüren oder Bücher im #WEILERSHOP für dein Network-Marketing-Geschäft. Broschüren und Bücher, die dir auf die eine oder andere Art helfen, dich unterstützen sollen, dein Geschäft auf noch größere Füße zu stellen, eben mehr Kunden oder mehr Teampartner zu gewinnen. Und immer wieder kommen Networker zu mir an meinen Stand oder in den Onlineshop und kaufen EINE BROSCHÜRE oder EIN GANZES BUCH.

Das ist selbstverständlich dein gutes Recht, keine Frage. Macht das aber Sinn? Ich meine NEIN, das macht natürlich überhaupt keinen Sinn. Im Gegenteil: das ist rausgeschmissenes Geld, unnütz, überflüssig, einfach blödsinnig. Okay, ich weiß natürlich, dass gerade Networker, die noch ganz am Anfang ihres Geschäftes stehen, meist die Taschen nicht voller Geld haben (dann würden sie ja nicht mit Network Marketing starten wollen) und außerdem oft noch „klein denken“ und eben auch so handeln. Außerdem fehlt ihnen das nötige Wissen und vielleicht kennen sie mich und meine Produkte und den WEILERSHOP ja auch noch nicht. Jedenfalls bekomme ich auf meine Nachfrage desöfteren zu hören, dass sie Broschüre X oder Buch Y „ja selbst erstmal lesen muss, um zu wissen, ob und wie ich damit arbeiten kann“.

DAS BELEIDIGT MICH

Natürlich sollst du die Broschüre/das Buch (auch) lesen, keine Frage. Aber im Grunde bin ich dann beleidigt. Ok, natürlich nicht wirklich, aber ich habe mich doch genau auf #Networker spezialisiert und entwickle für exakt diese Zielgruppe Werbematerialien. Und wenn du jetzt zu mir kommst und nur ein Exemplar kaufst, dann sagst du mir unterschwellig doch, dass du zuerst prüfen musst, ob das Tool wirklich gut ist und, dass du mir nicht zutraust, dass ich dir das genau passende Tool für dein Geschäft zur Verfügung stelle, oder? Selbst dann nicht, wenn ich in der Detailbeschreibung zum Produkt oder sogar in einem Video dazu haarklein erklärt habe, wofür das Produkt gedacht ist und wie man damit erfolgreich arbeiten kann.

DER EINZELPREIS SOLL ABSCHRECKEN

Damit du dich schon allein rechnerisch für mindestens zehn Exemplare oder besser noch für 100 Stück entscheidest, nutze ich zudem noch den Stückpreis für Broschüren und Bücher, um dich mit der Nase darauf zu stupsen, dass du mindestens zehn Stück kaufst. Oft kostet eine Broschüre, ein Buch beim Einzelkauf deshalb also mal locker doppelt so viel, als wenn du gleich zehn oder gar 100 Stück zum eben weitaus günstigeren Staffelpreis nehmen würdest. Warum? Vielleicht nur, weil ich möglichst viel verkaufen und Umsatz machen will?

NETWORK MARKETING BEDEUTET ZUERST ZU SÄEN

Nicht nur, aber besonders im Network Marketing liegt eines der Erfolgsgeheimnisse im Säen. Bevor du ernten und verdienen kannst, musst du säen, also Produkte und natürlich auch Informationen verteilen. Informationen zu den Produkten, zu deiner Company und natürlich auch zur Branche Network Marketing, auch Multi Level Marketing (MLM) oder Empfehlungsmarketing genannt. Wie willst du das mit nur einer Broschüre bewerkstelligen? Willst du die verleihen, wiederholen und dann erneut verleihen? Ok, das funktioniert mit einem Buch, aber bei einer Broschüre oder gar einem Flyer? Motto: „Lesen Sie sich das mal durch und geben Sie mir die Broschüre dann zurück, damit ich die nochmal und nochmal und nochmal und … verleihen kann!“ Merkst du was? Richtig; da stehst du ruckzuck als Geizkragen und insbesondere als unprofessioneller Wicht da. Ein Buch hingegen solltest du tatsächlich immer und immer wieder verleihen. Es sollte ständig in Umlauf sein. Besser – wenn du ein großes Geschäft machen, also schneller viele Menschen erreichen möchtest – ist es aber auch hier, wenn du mehrere Bücher gleichzeitig in Umlauf hast.

STARTHILFE

Und noch ein letztes Argument für viele Broschüren und Bücher, statt nur einem einzigen: DEIN TEAM! Du baust dir ein Team auf, Menschen also, die auch in dieser Branche starten und denen du, wenn sie sich anfangs auch nur EINE Broschüre oder EIN Buch leisten können oder wollen, Vorbild sein kannst und, die du auch unterstützen kannst, indem du den günstigeren Staffelpreis deiner größeren Bestellung an sie weitergeben und so Starthilfe geben kannst.

WHEN QUALITY COUNTS …

WHEN QUALITY COUNTS … Für die immer hervorragende Qualität meiner sämtlichen Produkte stehe ich mit dem WEILERSHOP.DE mit meinem Namen.

Genau aus diesem Grund muss ich dir heute mitteilen, dass sich der Versand aller vorbestellten NETWORKPLANER 2018 um voraussichtlich 3 Wochen verzögert und nicht, wie geplant, schon starten kann. Der Versand erfolgt deshalb voraussichtlich ab dem 27. November.

Bei der finalen Qualitätskontrolle vor dem Versand an mich, hat die Druckerei gestern Mängel festgestellt und die Auslieferung deshalb gestoppt. Nach ausführlicher Beratung und Rücksprache mit mir haben wir daher beschlossen, die vollständige Auflage einzustampfen und den kompletten Neudruck des gesamten NETWORKPLANERS zu veranlassen, denn QUALITÄT ZÄHLT!!!

Ich bitte um dein Verständnis und freue mich, wenn ich dir mit dem Neudruck dann die top Qualität bieten kann, die du aus dem Hause WEILERSHOP.DE schon seit vielen Jahren gewohnt bist.

Herzliche Grüße

Stephan Weiler

Hier kannst du den NETWORKPLANER 2018 BESTELLEN

Do-it-yourself-Werbematerial statt Profiflyer

Flyer mach ich selber. Die gekauften sind mir zu teuer, die krieg ich im Copyshop oder in der Onlinedruckerei viel billiger!

Stimmt das? Ja, das stimmt.

Heute, wo eigentlich jeder einen Computer zuhause stehen hat, wo es richtig schöne Bilder überall im Internet zu kopieren und Onlinedruckereien mit Drucktiefstpreisen gibt, kann natürlich jeder einfach und preiswert selber Flyer produzieren. Hier siehst du einmal ein Beispiel dafür:

flyerselbermachen

Den rechten Einladungsflyer habe ich mehrfach im Kundenauftrag gemacht. Links kannst du sehen, dass jemandem dieser Flyer wohl sehr gefallen hat. Deshalb hat er ihn wohl nachgemacht. Ich weiß nicht, welcher der beiden Flyer dir besser gefällt. Das spielt jetzt aber auch gar keine Rolle, denn ich möchte dich einfach auf ein paar wichtige Dinge aufmerksam machen.

1. Noch vor 15 oder 20 Jahren hatten am PC selbstgestrickte Flyer, Handzettel, Folder und Leporellos im – wie ich das nenne – Hausfrauendesign einen ganz eigenen Charme. Sie zeigten, dass da jemand war, der nicht nur einen Computer hatte, sondern sich auch traute, damit etwas anzufangen. Cliparts waren damals der Renner. Bildchen also, die man mehr oder weniger sinnvoll in eine Worddatei einfügen konnte. Außerdem ließen sich Überschriften plötzlich bunt und mit allerlei Effekten gestalten. Das hatte einen ganz eigenen Charme. Dank der ersten Farbdrucker konnte man das auch selbst vervielfältigen. Ein Segen für manchen kleinen Verein, für Kirchengemeinden, Schulen, Clubs und Stadtteilzentren.

2. Inzwischen ist der Anfangscharme verloren, die Werbewelt ist bunter und vielfältiger geworden und mit dieser Entwicklung haben sich auch unsere Sehgewohnheiten und Ansprüche verändert. Bei Vereinen, Schulen oder Kirchengemeinden finden wir derart selbstgestrickte Publikationen okay, denn die haben wenig Geld um professionell zu arbeiten. Aber bei einer Firma? Da erwarten wir doch professionelles Werbematerial, oder? Interessierst du dich etwa für einen Weltkonzern, der mit „billig“ gemachter Werbung daherkommt? Würdest du bei einer so auftretenden Company kaufen oder gar bei der als Geschäftspartner einsteigen?

3. Für gutes Werbematerial brauchst du mehr, als einen Computer. Du brauchst Wissen, Know How und Erfahrung. Du musst wissen, wie ein Flyer, ein Plakat, ein Handzettel graphisch aufgebaut sein muss, welche Bilder wie auf den Betrachter wirken und welcher Blickrichtung die meisten Betrachter folgen. Außerdem brauchst du Texte, die nicht nur ansprechen, sondern die auch rechtssicher sind.

4. Für die optimale Druckvorlage musst du dich übrigens mit dpi, CMYK oder RGB, Beschnittzugaben und ähnlichen für die Druckerei wichtigen Parametern auskennen, damit am Ende auch wirklich das Produkt rauskommt, das du haben möchtest.

5. Ganz besonders achten musst du auf das Urheberrecht. Das gilt für Fotos und Graphiken genauso wie für Texte.

So, jetzt kennst du ein paar Grundlagen der Werbung. Und jetzt weißt du eigentlich auch schon, dass der billig selbstgemachte Flyer für dich richtig teuer werden kann. Einmal, weil du vielleicht die Grundlagen erfolgreicher Gestaltung nicht so gut kennst und damit nicht die Wirkung erreichst, die du erzielen möchtest. Dann hast du eben Flyer gestaltet, die sich kein Mensch anschaut und sitzt allein bei deinem Vortrag oder bleibst auf deinen Produkten sitzen, statt sie zu verkaufen.

Richtig teuer werden kann es übrigens, wenn du Urheberrechte verletzt, also zum Beispiel fremde Fotos oder Texte verwendest, für die dir der Urheber keine Nutzungsrechte eingeräumt hat. Da werden dann schnell mal ein paar hundert oder tausend Euro fällig. – Im linken Flyer sind mindestens zwei Gestaltungselemente drin, für die keine Nutzungsrechte übertragen wurden. Ich weiß das, weil diese beiden ursprünglich von mir sind. emoticon_smile

Ich möchte dir nicht von selbstgemachtem Werbematerial abraten. Du kannst damit sehr wohl punkten. Wenn du zum Beispiel im Network Marketing startest, kann es sehr von Vorteil sein, wenn du mit Eigenwerbung vom heimischen PC daher kommst und deine Verwandten, Freunde und Bekannten zum Beispiel zu deinen ersten Homepartys, zu einer Geschäftspräsentation, die du dann vielleicht etwas weniger professionell Firmenvorstellung nennst, oder zu einem kleinen Event anlässlich deiner eigenen Firmengründung einlädst. Das ist dann natürlich weniger professionell gestaltet, hat aber Charme, deinen ganz eigenen Charme. Und das ist gut so, denn deine Verwandten, Freunde und Bekannten kennen dich ja schon und sie mögen deshalb ganz sicher deine Persönlichkeit, deinen Charme und deine ganz eigene individuelle Art.

Ein Gedanke zum Schluss kommt mir noch: Wenn du Werbematerial selber gestaltest, dann brauchst du dafür sehr viel Zeit. Vielleicht werkelst du ein paar Stunden oder manchmal auch ein paar Tage am PC, bevor du dein Printprodukt so hinbekommen hast, wie du es gern haben möchtest. Das ist dann echte Lebenszeit, die du investierst. Wenn du stattdessen auf professionells Material zurückgreifst, dass dich vergleichsweise wenig bares Geld kostet und die so gesparte Lebenszeit dafür verwendest, um zum Beispiel für dein Business Kontakte zu machen, könnte das am Ende für dich noch lukrativer sein. Was meinst du?